Forschungsförderung (FOR)

Nominierungsverfahren für Wissenschaftspreise

Sowohl in Deutschland als auch darüber hinaus werden herausragende wissenschaftliche Leistungen durch eine Vielzahl von Preisen gewürdigt.

Die Nominierungsverfahren unterscheiden sich je nachdem, ob eine Eigenbewerbung möglich ist oder ob ein Vorschlag durch Dritte erfolgen muss. Für besonders hochkarätige Preise sind oftmals nur die Leitungen von Hochschulen nominierungsberechtigt.

Bei solch hochrangigen Preisen koordinieren wir in der Forschungsförderung (FOR) die Nominierungsverfahren im Auftrag des Präsidiums des KIT und stehen den Nominierten während der Verfahren unterstützend zur Seite.

 

Wissenschaftspreise und Wege zur Professur
Titel Name Tätigkeit Tel. E-Mail
1 weitere Person ist nur innerhalb des KIT sichtbar.

Durch einen Klick auf einen der Pfeile gelangen Sie direkt zur jeweiligen Projektphase und erhalten dort weiterführende Informationen.

 

Bekanntmachung von Wissenschaftspreisen

Aktuelle Preisausschreibungen finden Sie in der Förderangebotsdatenbank (FOERDAT). Bei Interesse an Wissenschaftspreisen empfehlen wir eine Registrierung in der FOERDAT und ein Abonnement des Newsletters zum Allgemeinen Thema „Forschungs- und Förderpreise“.

 

Finden Sie hier Ihre Ansprechpartnerin in der Forschungsförderung (FOR) für Wissenschaftspreise.

 

Eigenbewerbung / Nominierung durch Dritte

Im Fall von Wissenschaftspreisen, auf die Sie sich selbst bewerben können oder eine Nominierung durch Dritte erfolgen kann, reichen Sie bzw. der oder die Nominierende die erforderlichen Unterlagen bitte selbstständig ein.

 

Nominierung durch das KIT

Im Fall von Wissenschaftspreisen mit zentraler Einreichung durch das KIT wird zur Qualitätssicherung in der Regel ein zweistufiges Verfahren durchgeführt: 

Vorauswahl durch das Präsidium

Die Forschungsförderung macht die jeweilige Ausschreibung mithilfe der FOERDAT innerhalb des KIT bekannt und ruft zur Einreichung von Kurzvorschlägen auf. In der Regel muss der Vorschlag durch eine dritte Person erfolgen.

Auf Basis des Kurzantrags wählt das Präsidium die für den betreffenden Preis aussichtsreichste Kandidatin oder den aussichtsreichsten Kandidaten aus. FOR informiert alle Personen, die Kurzvorschläge eingereicht hatten, über die Entscheidung des Präsidiums.

 

Vorbereitung Nominierungsunterlagen und Einreichung

Die zu nominierende Person erhält von FOR ausführliche Hinweise zur Erstellung der Nominierungsunterlagen. In den meisten Fällen sind ein wissenschaftlicher CV, eine Publikationsliste sowie Gutachten oder Laudationes erforderlich.

Im Folgenden werden gemeinsam mit FOR nach einem vereinbarten Zeitplan die Nominierungsunterlagen zusammengestellt und optimiert. Diese werden ca. 1-2 Wochen vor Einreichungsfrist dem Vizepräsidenten für Forschung zur Zustimmung und Unterschrift vorgelegt und im Anschluss durch FOR bei der jeweiligen Institution eingereicht.

 

Finden Sie hier Ihre Ansprechpartnerin in der Forschungsförderung (FOR) für Wissenschaftspreise.

 

 

Bescheid über Zuerkennung eines Wissenschaftspreises

Sobald der Bescheid über den Ausgang der Nominierung beim Präsidium oder bei FOR eingeht, werden die Nominierten informiert.

Auch bei Preisverfahren, die nicht zentral koordiniert werden, bitten wir nach Eingang eines positiven Bescheids um Mitteilung an janine.maurer∂kit.edu.

 

Auszahlung des Preisgelds

Bei allen Wissenschaftspreisen gilt:

Falls ein Preisgeld über die Konten des KIT an den Preisträger oder die Preisträgerin fließen soll, muss nach der Bewilligung eine Drittmittelanzeige (DMA) ausgefüllt und an FOR B gesandt werden. Bitte fügen Sie in diesem Fall auch die Nominierungsunterlagen bei. Das aktuelle DMA-Formular und weitere Informationen finden Sie hier http://www.for.kit.edu/img/intern/icon_external_link.gif .

Nach Annahme der DMA durch FOR wird der Vorgang mit allen Unterlagen an die FIMA-Drittmittelverwaltung übergeben, damit ein PSP-Element eingerichtet werden kann. Ohne eine Drittmittelanzeige ist die Anlage eines PSP-Elements nicht möglich.

Handelt es sich um persönliches Preisgeld, das die verleihende Institution direkt an den Preisträger oder die Preisträgerin auszahlt, ist keine DMA notwendig.

Finden Sie hier Ihre Ansprechpartnerin in der Forschungsförderung (FOR) für Wissenschaftspreise.

 

Finanzielle und inhaltliche Abwicklung

Die Vorgaben für die finanzielle Abwicklung von Preisgeldern variieren je nach verleihender Institution und Zweck des Preises. Bitte beachten Sie hier die jeweiligen Hinweise des Preisgebers.

Die FIMA-Drittmittelverwaltung unterstützt Sie bei Bedarf bei der Anforderung des Preisgelds und der finanziellen Abwicklung während der Laufzeit. Die inhaltliche Abwicklung sowie ggf. die dezentrale finanzielle Betreuung liegt in der Verantwortung des Preisträgers oder der Preisträgerin. 

 

Anlage eines PSP-Elements

Die Anlage des PSP-Elements durch FIMA kann erst erfolgen, wenn die Drittmittelanzeige vorliegt.

 

Weitere Informationen sowie Ihre Ansprechpartner/innen nach dem Bescheid über Zuerkennung eines Wissenschaftspreises: Drittmittelverwaltung. http://www.for.kit.edu/img/intern/icon_external_link.gif http://www.for.kit.edu/img/intern/icon_external_link.gif

 

Projektabschluss

Ggf. verlangt der Preisgeber einen Verwendungsnachweis und/oder einen schriftlichen Bericht über die Verwendung des Preisgeldes.

Nach Abwicklung des gesamten Preisgeldes wird das PSP-Element in Abstimmung mit dem Projektverantwortlichen durch die FIMA-Drittmittelverwaltung im SAP-Betriebssystem abgeschlossen.

 

Weitere Informationen sowie Ihre Ansprechpartner/innen nach dem Bescheid über Zuerkennung eines Wissenschaftspreises: Drittmittelverwaltung. http://www.for.kit.edu/img/intern/icon_external_link.gif http://www.for.kit.edu/img/intern/icon_external_link.gif